Aktuelle Ausschreibungen für Gruppenausstellungen im pantoART Atelier und Galerie



Ausschreibung für die Teilnahme an der Gruppenausstellung 

„Mit Schweiß und Blut – Arbeit # Arbeit?“

07.-14.05.2021

In vielen Arbeitsbereichen, ganz besonders in handwerklichen Berufen, in denen schwere körperliche Tätigkeiten durchzuführen sind und somit viel „Schweiß und Blut“ fließt, wird oftmals diese Arbeit als „echte Arbeit“ bezeichnet. Dadurch
erscheinen andere Berufe als weniger wichtig und nicht ernstzunehmend. Arbeit - ist nicht gleich Arbeit.

Anderseits scheint es, dass es in der Gesellschaft nicht erstrebenswert ist derartige Berufsbilder zu ergreifen, da diese mit einem eher niedrigeren Bildungsniveau und einer „einfachen“ Lebensweise gleichgestellt werden. In den letzten Jahrzehnten stieg die Zahl der Universitätsabschlüsse und der dadurch erfolgte gesellschaftliche Wandel veränderte auch die Definition von Arbeit.

Die Ausstellung befasst sich mit genau diesen Gegensätzen und möchte auch auf Berufe aufmerksam machen, die nicht als vollwertige Arbeit wahrgenommen werden. Ebenfalls soll die Ausstellung die politisch definierten „systemrelevanten“ und „nicht systemrelevanten“ Berufsgruppen in diesem Zusammenhang thematisieren.


Für diese Gruppenausstellung werden Kunstwerke aus den Bereichen der Malerei, Collage, Mixed-Media, Grafik und der Fotografie gesucht, die dieses Thema aufgreifen und sich auf unterschiedlichen Ebenen damit auseinandersetzen.

Angesprochen werden in Österreich lebende junge und aufstrebende, so wie bereits etablierte KünstlerInnen, mit und ohne künstlerische Ausbildung.

Anmeldung: 

  • ausgefülltes Anmeldeformular Anmeldung Mit Schweiß und Blut
  • Foto von 1-2 Kunstwerken als JPG-Datei
  • kurzes Statement zum Kunstwerk (Word-Datei, max. 100 Wörter)
  • Kurzbiografie (Word-Datei, max. 100 Wörter)

 

Das Kunstwerk darf in der Breite max. 85 cm sein – inkl. eventueller Rahmen!

Das Herstellungsjahr des Werkes ist für die Auswahl nicht relevant.

Alle benötigten Dateien sind bis spätestens 25.04.2021, 24:00 Uhr an die E-Mail office@pantoart.at zu übermitteln.

Die Benachrichtigung ob und welches Kunstwerk für die Ausstellung ausgesucht wurde erfolgt per E-Mail am 02.05.2021.



    Ausschreibung für die Teilnahme an der Gruppenausstellung 

    „Die Kunst des Lachens“

    09.-16.04.2021

    Daß Lachen ansteckend sein kann kennen viele Menschen aus eigener Erfahrung. Wenn man spontan anfängt zu grinsen und sich zum Schluss nicht mehr beherrschen kann. Etwas ist „zum Totlachen“ oder aber „da vergeht einem das Lachen“, sind bekannte Ausdrücke, die das Erlebte beschreiben sollen. Lachen ist gesund und lebensverlängernd, was auch wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte. Jedoch ist es uns Menschen nicht möglich absichtlich zu lachen, ohne dass dabei das Lachen gekünstelt wirkt.

    In der Ausstellung „Die Kunst des Lachens“ sollen Kunstwerke gezeigt werden, die Situationen der Freude am Leben und am Miteinander zeigen. Die Hintergründe und Ursache des Lachens, ob es nun ein Kinderlachen, das Herumkichern von besten Freundinnen oder das glückliche Lachen zweier verliebter Menschen ist.

    Für diese Gruppenausstellung werden Kunstwerke aus den Bereichen der Malerei, Collage, Mixed-Media, Grafik und der Fotografie gesucht, die dieses Thema aufgreifen und sich auf unterschiedlichen Ebenen damit auseinandersetzen.
    Angesprochen werden in Österreich lebende junge und aufstrebende, so wie bereits etablierte KünstlerInnen, mit und ohne künstlerischer Ausbildung. 

    Anmeldung: 

    • ausgefülltes Anmeldeformular Die Kunst des Lachens
    • Foto von 1-2 Kunstwerken als JPG-Datei
    • kurzes Statement zum Kunstwerk (Word-Datei, max. 100 Wörter)
    • Kurzbiografie (Word-Datei, max. 100 Wörter)
    Das Kunstwerk darf in der Breite max. 85 cm sein – inkl. eventueller Rahmen!

    Das Herstellungsjahr des Werkes ist für die Auswahl nicht relevant.

     

    Alle benötigten Dateien sind bis spätestens 21.03.2021, 24:00 Uhr an die E-Mail office@pantoart.at zu übermitteln.

     

    Die Benachrichtigung ob und welches Kunstwerk für die Ausstellung ausgesucht wurde erfolgt per E-Mail am 28.03.2021.